Der beständige Wandel

„Man sieht die Blumen welken und die Blätter fallen, aber man sieht auch Früchte reifen und neue Knospen keimen. Das Leben gehört den Lebendigen an, und wer lebt, muß auf Wechsel gefaßt sein.“

(Johann Wolfgang von Goethe)

Und nicht nur das – vielleicht sollte man nicht nur auf den Wechsel gefasst sein: Gegebenenfalls muss man sich auch, wie der Liedermacher Wolf Biermann einst schrieb, selbst von Zeit zu Zeit aktiv ändern, um sich treu zu bleiben?

Ich glaube, dass sich der Mensch auch innerhalb weniger Minuten wandeln kann – wir alle sind so vielfältige Persönlichkeiten! Bei diesem Shooting kann man dies, wie ich finde, so treffend beobachten:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s